Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen

Ziele

1. Politische Berufs- und Interessensvertretung
2. Weiterbildung
3. Diskussion und kritische Weiterentwicklung psychologischer Inhalte

Warum eine "Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen"?

Um der weitgehenden Ausklammerung kritischer Inhalte aus der Psychologie entgegenzuwirken und ein Sprachrohr für alle zu bilden, die Berufspolitik nicht mit Standespolitik gleichsetzen wollen, haben 1985 PsychologInnen und Studierende der Psychologie die Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen (GkPP) als zweiten österreichischen Berufsverband gegründet.

Was ist kritische Psychologie?

Unter dem Begriff "kritische Psychologie" werden jene Strömungen innerhalb der Psychologie zusammengefasst, die auf eine gesellschaftliche bzw. auf eine geschlechterspezifische Betrachtung fokussieren und die Funktion von PsychologInnen und deren Tätigkeit einer kritischen Reflexion unterziehen.

 

 

 

 

 

 

 



© 2009-2014 by GkPP | Impressum