WEITERBILDUNG

Fortbildung


Organisatorisches
| Teilnahmebedingungen

Dieses Veranstaltungsangebot  richtet sich primär an Personen, die über ein abgeschlossenes Studium der Psychologie verfügen (PsychologInnen iS des §4 Psychologengesetz 2013) und die Veranstaltungen im Rahmen ihrer beruflichen Fort- und Weiterbildung besuchen wollen. In Ausnahmefällen stehen sie jedoch auch Personen mit gleichwertiger Vorbildung (GasthörerInnen) offen (z.B. PsychotherapeutInnen, ÄrztInnen, AbsolventInnen verwandter Studienrichtungen); da die Veranstaltungen einschlägige Vorkenntnisse voraussetzen, werden NichtpsychologInnen gebeten, vor der Anmeldung abzuklären, ob eine Teilnahme am gewünschten Seminar sinnvoll ist (Mail an weiterbildung@gkpp.at ). Die Veranstalterin behält sich in Absprache mit dem/der Vortragenden die Entscheidung über eine Teilnahme vor.

 

GkPP-Fortbildungsprogramm 2019 demnächst als Download erhältlich

Aktuelles Fortbildungsprogramm Intensivlehrgang_Arbeitspsychologische Evaluierungen_DLVII_2019 als pdf

Aktuelles Fortbildungsprogramm AO-Programm Herbst 2018_2019 als pdf

Aktuelles KiJu-Fortbildungsprogramm Spezialisierungscurriculum Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie 2018 2019 als pdf

Aktuelles Fortbildungsprogramm Sportpsychologie 2018 als pdf

 

Fehler und Änderungen vorbehalten

 

Allgemeine Fortbildung für Forschung und Praxis in der Psychologie
Fortbildung für Gesundheitspsychologie
Fortbildung für Klinische Psychologie
Aus- und Fortbildung für Arbeitspsychologie
Spezialisierungscurriculum Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie
Aus- und Fortbildung für Sportpsychologie (in Arbeit)
Aus- und Fortbildung für Verkehrspsychologie
Aus- und Fortbildung für Notfallpsychologie
Aus- und Fortbildung für MediatorInnen
 


Fortbildungsreihe Notfallpsychologie

Sem.Nr.W.Np.1 – 4

Konzept: Univ.-Doz. Dr. Gernot Brauchle

(Notfall- und Gesundheitspsychologe; Rektor der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg)


Termine Wien (Durchlauf XXIII, jeweils Fr., 13 bis 20 Uhr, Sa., 9.30 bis 17.00 Uhr):

 

Vortragende: Ing. Mag.a Martina Hess, Mag.a Dr.in Eleonora Langensteiner-Lindermuth
(Klinische, Gesundheits- und Notfallpsychologinnen in freier Praxis, Wien/Steiermark)

 

Termin Modul 1 (Sem.Nr.W.Np.1): 31. August und 1. September 2018 (Anmeldeschluss: 31. Juli 2018)
Termin Modul 3 (Sem.Nr.W.Np.2): 12./13. Oktober 2018 (Anmeldeschluss: 10. September 2018)

Termin Modul 2 (Sem.Nr.W.Np.3): 14./15. Dezember 2018 (Anmeldeschluss: 14. November 2018)
Termin Modul 4 (Sem.Nr.W.Np.4): 18./19. Jänner 2019 (Anmeldeschluss: 18. Dezember 2018)

Ort: GkPP-Seminarzentrum in 1050 Wien, Margaretenstraße 72/1. Stock, Seminarraum 1

Wir haben noch Plätze frei!

 

Termine Steiermark (Durchlauf V, jeweils von 13 bis 20 Uhr und 9.30 bis 17.00 Uhr):

 

Vortragende: Ing. Mag.a Martina Hess, Mag.a Dr.in Eleonora Langensteiner-Lindermuth
(Klinische, Gesundheits- und Notfallpsychologinnen in freier Praxis, Wien/Steiermark)

 

Termin Modul 1 (Sem.Nr.G.Np.1): 15./16. Februar 2019 (Anmeldeschluss: 15. Jänner 2019)
Termin Modul 2 (Sem.Nr.G.Np.2): 29./30. März 2019 (Anmeldeschluss: 28. Februar 2019)

Termin Modul 3 (Sem.Nr.G.Np.3): 26./27. April 2019 (Anmeldeschluss: 26. März 2019)
Termin Modul 4 (Sem.Nr.G.Np.4): 24./25. Mai 2019 (Anmeldeschluss: 24. April 2019)

Ort: Ellan Institut in 8362 Söchau, Tautendorf 15

 

Termine Wien (Durchlauf XXIV, jeweils Fr., 13 bis 20 Uhr, Sa., 9.30 bis 17.00 Uhr):

 

Vortragende: Univ.-Doz. Dr. Gernot Brauchle

(Notfall- und Gesundheitspsychologe; Rektor der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg) und

Mag.a Dr.in Eleonora Langensteiner-Lindermuth

(Klinische, Gesundheits- und Notfallpsychologin in freier Praxis, Steiermark)

 

Termin Modul 1 (Sem.Nr.W.Np.1): 1./2. März 2019 (Anmeldeschluss: 2. Februar 2019)
Termin Modul 2 (Sem.Nr.W.Np.2): 12./13. April 2019 (Anmeldeschluss: 13. März 2019)

Termin Modul 3 (Sem.Nr.W.Np.3): 3./4. Mai 2019 (Anmeldeschluss: 4. April 2019)
Termin Modul 4 (Sem.Nr.W.Np.4): 7./8. Juni 2019 (Anmeldeschluss: 8. Mai 2019 )

Ort: GkPP-Seminarzentrum in 1050 Wien, Margaretenstraße 72/1. Stock, Seminarraum 1

Zu den Inhalten:

Modul 1: Allgemeines notfallpsychologisches Modell, Prinzipien und Ziele; adaptive und maladaptive Trauerreaktionen; Überbringung schlechter Nachrichten; Umgang mit Scham, Schuld und Schuldgefühlen; Psychotraumatologie und spezielle Interventionstechniken; prosoziales Handeln und bystander-apathy.
Modul 2: Handlungsmodelle, Phasenverlauf der Traumaverarbeitung; Erschütterung der Grundannahmen; Duale Repräsentationstheorie; soziale Unterstützung und ihre Grenzen nach traumatischen Ereignissen; Identifizierung und erste Abschiednahme von Verstorbenen; psychologische Aspekte bei Entstellungen; Betreuung von Angehörigen vermisster Personen; Gesprächsführungstechniken.
Modul 3: Psychische Erste Hilfe bei Kindern und Jugendlichen; Interventionen, Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen; Umgang mit Kindern und Jugendlichen nach traumatischen Ereignissen; Mit Kindern über den Tod sprechen; Kinder und Jugendliche im Umgang mit dem Tod; Kinder/Jugendliche im Umgang mit dem Tod - als Zeuge Suizid und Suizidversuch; Notfallpsychologische Interventionen bei Suizidalität; Betreuung von Angehörigen nach Suizid; Trauern mit Kindern; Trauer und Erinnerung.

Modul 4: Gefühlsansteckung, Angst und Angstbewältigung im Großschadensereignis; Selbstschutzmaßnahmen und Psychohygiene; psychologische und rechtliche Aspekte der Totenbeschau, Obduktion und Organentnahme; Handeln und Verhalten im Katastropheneinsatz; Aufgaben und Pflichten in leitenden positionen im Großschadensereignis; psychologische Aspekte bei Evakuierungen.

 

Die Module der Fortbildungsreihe sind anrechenbar:
- für die Fortbildung von Arbeits- und OrganisationspsychologInnen (für die Ausbildung jedoch nur im Umfang von max. 1 Modul (16 UE)
- für die Fortbildung gem. § 33 PG 2013 für Klinische und Gesundheits-PsychologInnen (Module 1-4)

- für die Spezialisierung in Kinder- und Jugendlichen-Psychologie (Modul 3- 10 UE für Cluster 1)

Ort: wird mit der Anmeldebestätigung bekanntgegeben.

Umfang der Module: 16 UE (= 12 Stunden) pro Modul; gesamt 64 UE.

Kosten pro Modul: € 276,- (für Mitglieder der GkPP € 252,-)

Bei Besuch aller 4 Module kann die Reihe mit einer Prüfung und Zertifizierung abgeschlossen werden.
Kosten Zertifizierungskolloquium: € 50,- (für Mitglieder der GkPP kostenlos)

Zur Anmeldung

Zurück

 


© 2009-2014 by GkPP | Impressum